Auf der Trauerfeier von Nelson Mandela schüttelten sich Raúl Castro und Barack Obama die Hand, eine historische Geste!

Nun gab es in letzter Zeit einige Zeichen der Annäherung von USA und Kuba (Reiseerleichterungen in beide Richtungen, die US-Post sendet wieder nach Kuba) aber auch die verstärkte Durchsetzung des Embargos, z.B. gegen eine Schweizer Bank.

Insgesamt sind die Signale unklar, es könnte aber sein, dass die lange kommunikationslose Zeit sich dem Ende nähert, schließlich gibt es in den USA nicht nur die Exil-Kubaner – die zudem immer älter werden – sondern auch handfeste wirtschaftliche Interessen an Kuba, z.B. im Bereich Öl, Tourismus und Nahrungsmittel.

Ich bin auf die weitere Entwicklung gespannt und hoffe auf das Beste!
Euer Dietmar

PS: Was meint ihr, wie geht es weiter? Seid ihr auch so optimistisch wie ich?

 

Ähnliche Beiträge