Cubanews

Cuba in all seinen Facetten

Im Oldtimer durch Kuba

Gut organisiert durch Kuba reisen

Plaza de la Revolucion - Foto: TOUR VITALWenn wir an Kuba denken, sehen wir vor unseren Augen immer ein schönes altes Auto vor einem bunt bemalten Jugendstilhaus, während die pralle Sonne unsere Winterwolken vertreibt.

Die Realität

Wenn wir uns nun aber die Realität von Touren durch Kuba anschauen, dann fahren wir meist mit einem mehr oder weniger modernen, chinesischen Yutong-Bus über die Insel. Und die meisten fragen sich: wäre es nicht mal toll, die ganze Insel im Oldtimer abzufahren, mit Stil und vor allem: Platz zum Sitzen auf den sofaartigen Banken dieser Straßenschlachtschiffe? Und allein die Fotogelegenheiten, die sich uns bieten: während der Fahrt die Straße filmen, inszenierte Fotos vor dem Auto, alles um Klassen besser als unser Bus, der nur an vorgeschriebenen Raststätten hält.

Es gibt natürlich auch solche Touren, z.B. bietet TOUR VITAL zum zehnjährigen Firmenjubiläum eine solche Tour an. Nicht jeder Reiseanbieter hat solche Touren im Programm; meistens sind die angebotenen Touren von den staatlichen kubanischen Reiseveranstaltern angeboten und organisiert, sie werden dann nur weiterverkauft. Das schränkt dann die Möglichkeiten massiv ein. Selbstorganisierte Rundtouren gehen natürlich auch, das macht aber einen gewaltigen Aufwand und setzt voraus, dass man sich im Land auskennt, also beispielsweise ein Netzwerk aus Casas Particulares und Autofahrern hat, auf die man sich auch verlassen kann.

Meine eigenen Erfahrungen

"Gracias Fidel" - Foto: TOUR VITALMeine eigenen Erfahrungen dazu sind, dass ich meine Eltern (beides End-Siebziger) auf der Insel rumschicken wollte und es einfach keine Rundreisen gab, die wir für sie buchen konnten. Aus Havanna fanden wir nur Ein-Tages-Reisen, keine einzige Rundreise, wie nach Trinidad, eine Übernachtung und wieder zurück. Und dann in der nächsten Woche eine andere Ein-Tages-Tour… das war allerdings nicht im Sinne des Erfinders.

Mit viel Improvisationstalent, unseren Kontakten und meiner Spanisch sprechenden Frau haben wir dann etwas organisieren können. Aber nicht jeder verfügt über genug Kenntnisse der kubanischen Gepflogenheiten, um so einen Kraftakt zu vollbringen. Im Endeffekt haben meine Eltern dann eine schöne Oldtimer-Tour durch Kuba gehabt, die ihnen sehr gefallen hat, viel besser als alle Standard-Bustouren. Außerdem haben wir natürlich deutschsprachige Freunde in Kuba, sodass meine Eltern bei Problemen jederzeit jemanden anrufen konnten. Wenn ihr das nicht habt, dann seid ihr, wenn etwas schief läuft, schon ziemlich aufgeschmissen.

Organisierte Rundreise

Die Rundreise von TOUR VITAL finde ich auch deshalb eine gute Wahl, da es immer eine kompetente deutschsprachige Reisebegleitung gibt, die auf der Fahrt dabei ist. Nun kann nicht jeder Spanisch – ich selbst bin immer noch am Lernen und ja, ich habe immer noch Probleme, das schnelle, weichgeschliffene kubanische Spanisch zu verstehen! Und auch sonst ist es in Kuba oft so, dass nicht alles so läuft, wie wir es in Mitteleuropa gewohnt sind: die Leute sind entspannter, das Klima heiß und Kuba ist halt auch kein Erste-Welt-Land. Und dann braucht man schon manchmal jemanden, der eine schnelle Lösung für das Problem findet.

Was man in Kuba sehen muss

Kuba hat natürlich seine Highlights, das muss ich euch nicht erklären. Die Altstadt Havannas, die zum Weltkulturerbe gehört und die in den letzten Jahren schön renoviert wurde. Die Oldtimer (mit TOUR VITAL besichtigt ihr übrigens auch eine Oldtimer-Schrauberei). Das koloniale Trinidad mit seinem pittoresken Stadtkern, der nachts von Salsa-Tänzern bevölkert ist. Die Revolution mit der Schweinebucht und dem Andenken an Ché Guevara. Unglaubliche Landschaften wie das Tal von Viñales, der Dschungel auf der Sierra del Escambray oder das Naturschutzgebiet Las Terrazas in der Nähe von Havanna. Und überhaupt Havanna mit seiner Geschichte von Tanz und Spiel, Hemingways Daiquiri nicht zu vergessen, mit Fotolocations an jeder Ecke. Ihr seht, ich gerate ins Schwärmen und würde sofort alle Termine canceln und mich morgen in den Flieger nach Kuba setzen. Wenn ich euch jetzt den Mund wässrig geschrieben habe, dann schaut doch mal in die Reiseplanung der Rundreise von TOUR VITAL rein, dort findet ihr alle diese Sehenswürdigkeiten wieder, die ich hier aufgezählt habe.

Fazit

Wer nach Kuba will, sollte das möglichst bald tun, am besten noch dieses Jahr. Zwar hat Trump viele von Obamas Reise- und Handelserleichterungen wieder einkassiert, aber irgendwann wird es nicht mehr zu verhindern sein, dass sich auch McDonalds und Starbucks auf der Insel breit machen – Google und AirBnB sind auch schon da. Wer dabei eine gut organisierte Rundreise sucht, den kann ich TOUR VITAL empfehlen, mit denen ich schon öfter persönlich zusammengearbeitet habe und von denen ich weiß, dass sie ihr Handwerk verstehen.

Ich wünsche euch viel Spaß bei eurer Kubareise,
Euer Dietmar

PS: Eine kurze, generelle Anmerkung noch zu Reisen nach Kuba: Kuba ist kein Erste-Welt-Land, sondern ein sozialistisches Land, das zusätzlich immer noch mit einem Embargo belegt ist. Erwartet also nicht, dass der Standard dort dem unsrigen entspricht. Auch Hotels haben bei gleicher Klassifizierung einen niedrigeren Standard. Es gibt Bettelei und man muss sein Wechselgeld kontrollieren – vor den Hintergrund, dass wir im Durchschnitt 100x (!!!) so viel wie der Durchschnittskubaner verdienen und selbst vieles Obst und Gemüse in harter Währung zu bezahlen ist, ist das aber einfach auch verständlich.
Was uns Kubafans allerdings immer entschädigt, ist die Freundlichkeit und Lebensfreude der Kubaner, die Sonne, das Wetter, der Rum und die Zigarren 😉

 

Das Erscheinen dieses Posts wurde dankenswerter Weise von TOUR VITAL unterstützt.

 

Oldtimer-Cabriolet - Bild: TOUR VITAL

Ähnliche Beiträge

Propaga el Amor!
« »

© 2018 Cubanews. Theme von Anders Norén.