Kolibri1Kolibris mitten in Havanna!

Dass es auf Kuba Kolibris gibt, war mir schon länger bewusst, das steht ja in jedem Reiseführer. Dass die allerdings auch in Havanna ‚rumfliegen, ja nicht nur das, dass sie sogar zahm sind, das war mir neu.

Im Bar-Restaurant Mamainé – benannt nach dem Song Mama Ines – gibt es eine Kolibritränke. Uns war anfangs nicht klar, wozu die am Vordach hängende Flasche genau diente, als Duftlaterne, zum Abwehren von Insekten, wir hatten keine Idee. Bis dann ein Kolibri vorbeikam und durch die Strohhalme an der Flüssigkeit nippte.

Kolibri2

Der Kellner sagte uns, dass es dort drei Kolibris gibt, zwei Männchen und ein Weibchen, die sogar so zahm wären, dass sie sich auf seine Hand setzen würden. Das konnte er sogar mit einem Foto beweisen!

Mamainé: Nettes Restaurant

Mein Tipp für euren nächsten Havanna-Besuch ist also, und das nicht nur wegen der Kolibris, sondern auch wegen der netten Atmosphäre, das Mamainé nahe dem FOCSA-Gebäude (Calle L No. 206 e/ 15 y 17 in Vedado).

Saludos,
Dietmar

PS: Habt ihr auch nette Begegnungen, z.B. mit Kolibris oder auch anderen Tieren in Kuba gehabt? Schreibt mir oder sendet mir Bilder!

Das Mamainé in der Calle L

Das Mamainé in der Calle L

Ähnliche Beiträge