Kuba_wp2Kuba ist auch auf der Internationalen Tourismusbörse (ITB) präsent, die heute ihre Pforten schließt. Und der Kubastand ist gar nicht mal so klein und sieht auch noch sehr ansprechend aus (siehe Fotos).

Versteckt

Allerdings muss man, um Kuba und die Karibik zu finden, ganz ans Ende der ITB gehen. Und dann auch in den Keller, der Kubastand ist also im hinterletzten Winkel untergebracht – und manche schon haben den Stand wegen der schlechten Ausschilderung vergeblich gesucht.

Etwas unnahbar

Nun wollte ich für Kubanews dort Kontakte schließen, ich hatte mir extra eine Fachbesucherkarte gesichert. Der Stand ist aber, wie überall, wenn die freundliche Art der Kubaner von der Bürokratie überwuchert wird, nicht sehr einladend. Die Bauweise unterstützt das übrigens auch.
Mein Problem: entweder waren die Ansprechpartner nicht da, es kümmerte sich niemand um die Besucher oder es ist überhaupt niemand an den beiden Infoständen. Zu guter Letzt habe ich dann doch  noch meine Infos bekommen, aber ich fühlte mich in vielerlei Hinsicht an den kubanischen Alltag erinnert.

Das Gute gewinnt

Am Wochenende dann – da ist die ITB auch für Privatbesucher offen – präsentierte sich der Stand dann aber doch noch von seiner besten Seite, die wir aus Kuba schätzen und lieben, Musik und Tanz fesselten das Publikum und es wurden sogar ein paar Drinks spendiert.

Fazit

Man weiß bei den Offiziellen, was man hat und muss nicht um Besucher werben. Die kommen von allein – ganz im Gegensatz zu anderen karibischen Ländern. Dort muss der Stand einladender sein, denn Panama oder Nicaragua sind eben nicht auf dem Schirm der deutschen Urlauber.
Insgesamt hat mir der Auftritt Kubas gefallen, ich lief durch das Gewimmel der Besucher vor dem Stands mit stolzgeschwellter Brust: ihr seid neu auf Kuba, ich war schon x-mal da. Da bleibt mir zur Fastenzeit nur anzumerken: Hochmut ist die gefährlichste Todsünde, von der ich nicht frei bin. Aber wenn es um Kuba geht, stehe ich dazu 😉

Euer Dietmar

Kuba_wp

Ähnliche Beiträge