Was ist die Quince-Feier?

Der 15. Geburtstag ist in Cuba speziell

Wenn ihr durch die Straßen Cubas fahrt, werdet ihr sie des Öfteren gesehen haben: aufgebretzelte 15-Jährige junge Frauen, auf der Rückbank eines Cabriolets drapiert, oft mit riesigen Kleidern. Und ihr werdet euch vielleicht gedacht haben: die ist aber ganz schön jung, um zu heiraten. Und überhaupt, wo ist der Bräutigam??? Ich zumindest dachte das zuerst, als ich das erste Mal die Feierlichkeiten einer Quince gesehen habe 🤣

Vom Mädchen zur Frau

Aber weit gefehlt, es handelt sich um den 15. Geburtstag eines Mädchens, die Transition vom Mädchen zur jungen Frau, die in den lateinamerikanischen Gesellschaften groß gefeiert wird. Bei uns gibt es Konfirmation oder Jugendweihe, in Lateinamerika die Quince, bei der der Quinceañera (also die Fünfzehnjährige) eine riesige Party geschmissen wird, die sich durchaus mit einer Hochzeitsfeier messen kann.

Woher kommt der Brauch?

Die Quellen sind unterschiedlich, voraussichtlich aber ist es eine Kombination aus mesoamerikanischen Traditionen, die sich in ganz Lateinamerika verbreitet haben und dem simplen Fakt, dass es früher ein Alter geben musste, in dem die Mädchen Teil der Gesellschaft wurden und der zukünftige Bräutigam quasi als Verlobung schon ein signifikantes Geldgeschenk an die Familien machen musste, um die Aussteuer zu finanzieren.

Oder aber ganz simpel: mit ihrer Quince wurden die Mädchen als heiratsfähig präsentiert und angepriesen, um einen guten (und reichen) Mann für sie zu bekommen, ein bisschen besserer Viehmarkt 😀

Wie wird gefeiert?

Wichtig ist, dass es möglichst groß ist – jeder, der Kinder hat, wird das kennen: es muss mindestens so groß sein wie die Party der Schulfreundin. Die junge Frau wird ausführlich geschminkt und trägt ein Kleid wie eine Sahnetorte. Eine Location, idealerweise ein Hotel, vielleicht aber auch nur das eigene Haus, wird groß hergerichtet mit viel Schmuck: Blumen, Ballons und was man noch so braucht.

Nun, angefangen wird die Quince-Feier natürlich mit dem Styling der Braut äh des Geburtstagskinds. Dann wird die junge Dame durch die Straßen gefahren, in einem Cabrio oder vielleicht auch einer Kutsche, wichtig auf jeden Fall, dass alle sie sehen. Die Feier selbst findet in einem großzügig ausstaffierten Saal statt. Natürlich gibt es verschiedene Rituale, je nach Geschmack und Region, was aber typisch, dass die Eltern den vollbesetzten Saal betreten und danach wird die Quinceañera von ihrem Freund hineingeleitet.

Es folgt – natürlich – eine Ansprache, in der die Gelegenheit gewürdigt wird, es wird dem Mädchen gedacht, ihrer Geburt und wie sie aufgewachsen ist, der Mutter gedankt und alles, was dem Anlass entspricht. Der gesellschaftliche Teil wird eröffnet durch einen Tanz, gerne mit dem Vater des Geburtstagskinds.

Aktuell habe ich auch noch sowas wie ein Cinderella-Ritual gesehen, in dem der Angebetete oder Freund der Quinceañera einen Schuh anpasst – Walt Disney hat auch jeder auf Cuba gesehen…

Es kann auch Choreographien geben, in denen beispielsweise mehrere Paare um die Quinceañera tanzen oder sie tanzt alleine mit ihrem Freund.

Wer nicht feiert, macht Fotos oder verreist

Nicht jeder kann und will eine große Party schmeißen. Was aber auf jeden Fall dazugehört, ist eine Foto-Session. Früher waren die Fotos eher eine Erinnerung an die Feier, heute sind sie ein Event für sich. Geshootet wird im Studio und draußen, an besonderen Orten wie El Moro. Dort seht ihr dann auch oft die Mädchen, die für den Fotografen posen.

Die Fotosession wird meist etwas vor den fünfzehnten Geburtstag gelegt, um die Bilder dann rechtzeitig vorzeigen zu können. Gerade wenn eine große Party ansteht, ist das auch organisatorisch leichter.

Manche Quinceañeras verreisen auch mit ihren Eltern und feiern so ihre Quince, das ist im Endeffekt Geschmackssache, denn billig ist so eine Reise ja auch nicht.

Die Kosten der Quince

Es hat sich inzwischen eine regelrechte Infrastruktur um die Quince entwickelt: Fotografen, Ausstatter, Hotels, Restaurants, Autos, jeder will seinen Anteil haben. Und allein die Fotosession – die ja noch nicht einmal etwas mit der Party zu tun hat – kann schon ein Jahresgehalt verschlingen.

Das heißt natürlich auch, dass die Eltern schon früh anfangen, für die Qunice zu sparen. Denn das Kind soll ja das Fest haben, das es sich wünscht.

Bis in die neunziger Jahre gab es übrigens noch Bier und Limo vom Staat zur Feier und wenn man Glück hatte, stellte die Firma, in der die Eltern arbeiteten, sogar einen Raum für die Feierlichkeiten – manchmal sogar mit der Musikanlage.

Moderne Zeiten

Die Emanzipation hält Einzug

Inzwischen wollen nicht nur die Mädchen eine Quince feiern, auch immer mehr Jungen finden, sie sollten zum 15. eine große Party schmeißen.

Die Fotosession inszeniert die Jungs dann eher als Messi oder als Regueton-Star, während die Party eher cool als bombastisch ist, aber preiswert ist die Sache auch nicht 😉

Mehr als eine Quince: Miniquince und Prequince

Wer Geld hat, zeigt es in Cuba gerne, deshalb feiert die Farándula (= Schickeria) inzwischen auch schon die Miniquince und die Prequince.

Die Miniquince wird mit 5 Jahren gefeiert, dazu geht man mit dem Kind ins Fotostudio und übt schon mal! Die Prequince kommt dann mit 10 Jahren, dort wird das zukünftige Potential schon mal ausgetestet.

„Making of“

Vom hässlichen Entlein zum Schwan, so könnte man das „Making of“ böse charakterisieren, im Guten wäre es die Verwandlung vom Mädchen zur Frau – wichtig dabei ist, dass das auch auf Fotos, besser noch auf Videos gebannt wird und jede/r die Entwicklung nachverfolgen kann, idealerweise bei YouTube.

Fazit zur Quince

Die Quince ist stark in der kubanischen Gesellschaft verankert und anders als die Jugendweihe kein gemeinschaftliches Event, sie wird immer von der Person ausgerichtet, ob im privaten Rahmen oder bei einer Kirchenfeier. In letzter Zeit gibt es allerdings einige modische Änderungen, am auffälligsten, dass nun die jungen Männer auch feiern – die Gleichberechtigung zieht ein.

Wenn ihr also nächstes Mal ein junges Mädchen aufgestylt auf Cubas Straßen seht, wisst ihr: sie bereitet sich auf ihren 15. Geburtstag vor 🙂

Saludos desde Berlin,
Euer Dietmar

Du willst keinen Artikel verpassen? Trage dich in unseren Newsletter ein!